Die Liebesgöttin

Die LiebesgöttinVorsicht! Im Text wird scharfgeschossen! Text freigegeben ab 18.

Ich weis genau was Männer erotisch und sexuell mögen. Nach 6 jähriger Berufserfahrung kann ich da schon einiges mitbringen. Ich bin 25 Jahre jung. Erstklassig und feminin aussehend und immer figurbetont bekleidet. Könnte schon etliche Hunderte Traummänner haben, aber mein Beruf lässt dieses nicht zu. Gebe hier nützliche Tricks und Tipps die dich erfolgreich zur Sexgöttin führen. Da bin ich mir sehr sicher! Mit Garantie!
Verrate auch, wie Sie zur perfekten Liebhaberin werden und wie Männer nach erfolgreichen „Sich einsetzen“ unheimlich sexsüchtig nach dir sind und permanent bleiben. Ob du jung oder alt, schwarz oder blond, hübsch oder verlottert, 90/60/90 oder 110/120/130, dralle Brüste oder wirkende Fliehkräfte; egal – Du wirst hier mit diesem hochsensiblen Magiewerk zur Sexgöttin!

Beinhaltet mehrere Kapitel
• Das solltest du erst mal über den Mann körperlich wissen
• Das solltest du für eine Sexgöttin mitbringen
• Männlich, körperliche Gefühle
• Es wurden 259 Männer ausgewertet
• Beispiel du meinem Mann der von mir zum Sexsklave wurde

Leseprobe:

Was ist ein Mann? Das solltest du erst mal über den Mann
körperlich wissen
Als Mann bezeichnet man im Deutschen einen erwachsenen Menschen männlichen
Geschlechts. Das geschlechtliche Gegenstück ist die Frau. Der Begriff „Mann“ ist jedoch
aufgrund der fundamentalen Einflüsse der Geschlechtlichkeit auf die menschliche
Gesellschaft mit sehr vielen weiteren assoziativen und teilweise sehr emotionalen
Bedeutungen beladen, die hier lediglich skizzenhaft und unvollständig dargestellt werden
können.
Als Mann bezeichnet man im Deutschen einen erwachsenen Menschen männlichen
Geschlechts. Das geschlechtliche Gegenstück ist die Frau. Der Begriff „Mann“ ist jedoch
aufgrund der fundamentalen Einflüsse der Geschlechtlichkeit auf die menschliche
Gesellschaft mit sehr vielen weiteren assoziativen und teilweise sehr emotionalen
Bedeutungen beladen, die hier lediglich skizzenhaft und unvollständig dargestellt werden
können (auch Männlichkeit).
Das Symbol für einen Mann ist ♂, das Marssymbol. Männliche Säuglinge werden in
westlichen Kulturen oft mit der Farbe blau, im Gegensatz zu rosa für weibliche Säuglinge, in
Verbindung gebracht.
Biologische und medizinische Bedeutung
Aus molekularbiologischer Sicht unterscheidet sich der Mann von der Frau durch die Paarung
XY in den Geschlechtschromosomen . Dies führt zur Entwicklung diverser anatomischer
Merkmale des Mannes:
• Das Vorhandensein männlicher Gonaden, der Hoden, in denen die männlichen
Gameten, die Spermien, produziert werden.
• die Entwicklung der primären Geschlechtsmerkmale Penis und Skrotum beim
menschlichen Embryo
• die Entwicklung von sekundären Geschlechtsmerkmalen während der Pubertät, wie
Bartwuchs, tieferer Stimme als die Frau, breiteren Schultern, einem schmaleren
Becken, einem geringeren Körperfett- und höherem Muskelanteil am Gesamtgewicht,
einem höheren Wuchs sowie generell stärkerer Körperbehaarung, allesamt Folge eines
höheren Spiegels des männlichen Geschlechts Hormons Testosteron im Blut.

23 PDF-Seiten mit Bildern

Preis: 4.9 Euro (inkl. 19% MwSt.)

In den Warenkorb Mehr Informationen zum Titel

Schreibe einen Kommentar